Tübingen im Wandel

Transition-Stadt Initiative

MitwirkSeite

Die Form der Mitwirkung kann für Sie/für Euch sehr unterschiedlich wahrgenommen werden.

  • Du kannst direkt bei einer der entstehenden „Wirkgruppen“ oder bei konkreten Projekten mitgestalten.
  • Du kannst kreative Vorschläge machen, auf die wir noch nicht gekommen sind. Dafür kannst du im besten Falle eine eigene Wirkgruppe ausrufen.
  • Du kannst bei einzelnen angekündigten Aktionen einfach nur mitmachen.
  • Du kannst Aktionen/Projekte gerne auch künstlerisch begleiten.
  • Du kannst die öffentlichen Veranstaltungen besuchen/mit vorbereiten helfen und bei dem anschließenden Austausch mitwirken.
  • Du kannst einzelne Personen oder auch (bestehende) Netzwerke mit Transition verknüpfen.
  • Du kannst das, was wir tun, auf unseren Webseiten kommentieren oder Vorschläge dazu machen.
  • Wenn du wenig Zeit für all diese Aktivitäten hast, kannst du Transition Tübingen mit einer Spende unterstützen.
  • Oder du unterstützt einzelne Projekte mit einer Spende, die wir hier vorstellen werden. Die dazu passende transparente Darstellung für unsere Spendenseite wird gerade vorbereitet.
  • Was meinen Sie dazu? Was meinst du dazu?

    Auch wenn Ihr eine unkonventionelle Idee habt, wie man nachhaltige Themen leicht, kreativ und inspirierend transportieren kann, lasst es uns wissen. Hier ist jeder Einfallsreichtum gefragt.

    Klaus Gräff für die Initiativgruppe

     

    Mitspielgemeinschaft oder GuitarSharing 😮
    Somebody That I Used To Know (Cover- Gotye) – Walk Off The Earth – Burlington Music Fest. 2012(Live)

    Urban Gardening / Guerilla Gardening

    www.youtube.com/watch?v=GVeVfFpqa58

    4 Kommentare

    1. Mein Mitwirk-Angebot:
      geht in die Richtung persönliche Resilienz (hier: hurricane): Mediationen in der Öffentlichkeit.
      Ich erlebe die Meditation als DAS Werkzeug um mit den dramatischen Veränderungen mit denen wir leben umgehen zu können. Meditation als Training für Mitgefühl und Verbundenheit, sei es die innere odere äussere Anbindung (Verbundenheit). Seit einem Jahr organisiere ich öffentliche Meditationen in Tübingen um den Menschen in der Stadt das Vorhandensein von Meditation erfahrbar anzubieten und dem Raum, in dem meditiert wird, eine andere Achtsamkeit zu schenken. Gerne möchte ich mit der Bewegung von Transition Town in Tübingen vernetzen und mein Angebot in die Gemeinschaft einbringen. Verbundene Grüße, Ingo

    2. Lieber Richard,

      danke für dein Angebot, dass wirklich gut zu uns passt. Wir sollten also unbedingt eine gemeinsame Veranstaltung/Vorstellung der „Aufbruchgruppe“ organisieren. Im November (2012) haben wir nun erstmal das Thema „Solidarische Landwirtschaft“ eingestellt, im Dezember wollen wir Rückschau halten. Für Januar oder Februar (2013) könnten wir dies als Vernetzungsthema gut thematisieren … Du bist zu unseren anderen Veranstaltungen recht herzlich eingeladen, gerne auch zu unserem Initiativgruppentreffen (nächstes ist am 25.10.2012). Morgen (16.10.2012) haben wir unsere Filmveranstaltung im Kino Museum um 18:00 Uhr.

      Herzliche Grüße von Klaus Gräff für die Initiativgruppe der tt-tuebingen.de

    3. Mein Mitwirk-Angebot ist folgendes:

      – Vorstellung des Netzwerks „Aufbruch – anders besser leben“
      – Vorstellung der Tübinger Aufbruchgruppe (besteht seit 2006)
      – Erfahrungsaustausch hinsichtlich einer möglichen Vernetzung
      – Vorstellung der tiefenökologischen Arbeit von Joanna Macy; ggf. Workshops

      Meldet Euch, wenn Ihr Interesse habt.

      Bunte Grüsse,
      Richard
      +++

      Dr. Richard Martini

    Schreibe einen Kommentar